Allgemeine-Datenschutzerklärung

Home / Allgemeine-Datenschutzerklärung

Allgemeine Datenschutzerklärun

Stand: 15.02.2021


1 EINLEITUNG
Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen als “betroffener Person” einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus den Datenschutzgesetzen geben. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung von Ihnen ein.

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, beispielsweise Ihres Namens, der Anschrift oder E-Mail-Adresse, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und in Übereinstimmung mit den für die GT Recruitment GmbH geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie über Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren.

Wir haben als für die Verarbeitung Verantwortliche zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es Ihnen frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch oder per Post, an uns zu übermitteln.

2 ANGABEN ZUM VERANTWORTLICHEN
Firmenname
GT Recruitment GmbH
Straße und Hausnummer
Potsdamer Platz 1
Postleitzahl
10785
Ort
Berlin
Vertreter des Verantwortlichen
Shane Donagh O’Donnovan
Telefon 0221 845520110
E-Mail careers@globaltechrecruitment.com
Webseite www.globaltechrecruitment.de

3 ANGABEN ZUM DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN
Name
Alexander Jaber
Unternehmen
Compliant Business Solutions GmbH
E-Mail
ds.gtr-de@cb-sol.de

4 BEGRIFFSBESTIMMUNGEN
Die Datenschutzerklärung beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.
Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

Personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

Betroffene Person
Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen (unser Unternehmen) verarbeitet werden.

Verarbeitung
Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.
Einschränkung der Verarbeitung
Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

Profiling
Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Pseudonymisierung
Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Auftragsverarbeiter
Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Empfänger
Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

Dritter
Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

Einwilligung
Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass Sie mit der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

5 RECHTSGRUNDLAGE DER VERARBEITUNG
Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO (i.V.m. § 15 Abs. 3 TMG) dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen.

Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei Sie sind, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zu unseren Produkten oder Leistungen.

Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO.

In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. d DS-GVO beruhen.

Um Ihre Daten zu schützen und uns gegebenenfalls eine Datenübermittlung in Drittländer (außerhalb der EU/des EWR)zu ermöglichen, haben wir Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung auf Grundlage der Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission abgeschlossen.


7 IHRE RECHTE ALS BETROFFENE PERSON


7.1 RECHT AUF BESTÄTIGUNG
Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.
7.2 RECHT AUF AUSKUNFT ART. 15 DS-GVO
Sie haben das Recht, jederzeit von uns unentgeltliche Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten sowie eine Kopie dieser Daten nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu erhalten.
7.3 RECHT AUF BERICHTIGUNG ART. 16 DS-GVO
Sie haben das Recht, die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht Ihnen das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
7.4 LÖSCHUNG ART. 17 DS-GVO
Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der gesetzlich vorgesehenen Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung bzw. Speicherung nicht erforderlich ist.
7.5 EINSCHRÄNKUNG DER VERARBEITUNG ART. 18 DS-GVO
Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der gesetzlichen Voraussetzungen gegeben ist.
7.6 DATENÜBERTRAGBARKEIT ART. 20 DS-GVO
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche uns durch Sie bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche uns übertragen wurde.
Ferner haben Sie bei der Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.
7.7 WIDERSPRUCH ART. 21 DS-GVO
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) oder f (Datenverarbeitung auf Grundlage einer Interessenabwägung) DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DS-GVO.
Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

In Einzelfällen verarbeiten wir personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie können jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einlegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie gegenüber uns der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei uns zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
Ihnen steht es frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

7.8 WIDERRUF EINER DATENSCHUTZRECHTLICHEN EINWILLIGUNG
Sie haben das Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

7.9 BESCHWERDE BEI EINER AUFSICHTSBEHÖRDE
Sie haben das Recht, sich bei einer für Datenschutz zuständigen Aufsichtsbehörde über unsere Verarbeitung personenbezogener Daten zu beschweren.

8 BEWERBERDATENBANK

8.1 PERSONENBEZOGENE DATEN
Zur Aufnahme in unsere Kandidaten-Datenbank erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten. Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten auch zum Abgleich mit Stellenangeboten und übermitteln Ihr Bewerberprofil gegebenenfalls an potenzielle Arbeitgeber oder im Rahmen der Projektvermittlung an potenzielle Auftraggeber.
Die Rechtsgrundlage für die Erhebung, Verarbeitung und Weitergabe an Dritte ist Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO.
Folgende Arten von Daten sind betroffen:
Bewerberdaten:
Angaben zur Person, Kontaktdaten, Lebenslauf, Foto, Zeugnisse, Projekt-CV
Kontaktdaten:
Name, Telefon, Fax, E-Mail

8.2 SPEICHERDAUER
Ihre personenbezogenen Daten werden nur gespeichert
a) solange die Kenntnis der Daten für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich ist
b) bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen
c) gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungsvorschriften bestehen.
Unterschiedliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus steuerrechtlichen, arbeitsrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften und reichen für steuerrechtlich relevante Unterlagen und Belege bis zu zehn Jahren.

8.3 BEWERBERMANAGEMENTSYSTEM BULLHORN
Wir verwenden das Bewerbermanagementsystem „Bullhorn“ von:
Bullhorn GmbH
Taunusanlage 8
8
60329 Frankfurt am Main
Deutschland

Ein Bewerbermanagementsystem ist eine Softwareapplikation mit der Arbeitgeber und Personaldienstleister ihren Recruitingprozess steuern können. Das beinhaltet beispielsweise die Erstellung einer Datenbank der Kandidaten, das Managen und die Veröffentlichung von Stellenanzeigen, die Verarbeitung von Bewerbungen, das Einladen und Ablehnen von Bewerbern, die Erstellung von Talentpools etc.
Die Datenschutzerklärung von Bullhorn finden Sie unter:
https://www.bullhorn.com/de/datenschutz-und-cookie-richtlinie-fuer-deutschland/

9 BEWERBER- UND AKQUISE-PLATTFORMEN
Zur Suche nach potenziellen Kandidaten bzw. Arbeitgebern nutzen wir verschiedene Vermittlungsplattformen und soziale Netzwerke.
Damit wir auch in sozialen Netzwerken mit Ihnen kommunizieren und über unsere Leistungen informieren können, sind wir dort mit eigenen Seiten vertreten. Wenn Sie eine unserer Social Media Seiten besuchen, sind wir hinsichtlich der dadurch ausgelösten Verarbeitungsvorgänge, welche personenbezogene Daten betreffen, mit dem Anbieter der jeweiligen Social-Media-Plattform gemeinsam verantwortlich im Sinne des Art. 26 DS-GVO.
Wir sind dabei nicht der originäre Anbieter dieser Seiten, sondern nutzen diese lediglich im Rahmen der uns gebotenen Möglichkeiten der jeweiligen Anbieter.

Daher weisen wir vorsorglich darauf hin, dass Ihre Daten möglicherweise auch außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes verarbeitet werden. Eine Nutzung kann daher Datenschutzrisiken für Sie haben, da die Wahrung Ihrer Rechte z.B. auf Auskunft, Löschung, Widerspruch, etc. erschwert sein kann und die Verarbeitung in den sozialen Netzwerken häufig direkt zu Werbezwecken oder zur Analyse des Nutzerverhaltens durch die Anbieter erfolgt, ohne dass dies durch uns beeinflusst werden kann. Werden durch den Anbieter Nutzungsprofile angelegt, werden dabei häufig Cookies eingesetzt bzw. das Nutzungsverhalten direkt Ihrem eigenen Mitgliedprofil der sozialen Netzwerke zugeordnet (sofern Sie hier eingeloggt sind).

Die beschriebenen Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten erfolgen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO auf Basis unseres berechtigten Interesses und des berechtigten Interesses des jeweiligen Anbieters, um mit Ihnen in einer zeitgemäßen Art und Weise kommunizieren bzw. Sie über unsere Leistungen informieren zu können. Müssen Sie bei den jeweiligen Anbietern eine Einwilligung zur Datenverarbeitung als Nutzer abgeben, bezieht sich die Rechtsgrundlage auf Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO i.V.m. Art. 7 DS-GVO.

Da wir keine Zugriffe auf die Datenbestände der Anbieter haben, weisen wir darauf hin, dass Sie Ihre Rechte (z.B. auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, etc.) am besten direkt bei dem jeweiligen Anbieter gelten machen. Weiterführende Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten in den sozialen Netzwerken und der Möglichkeit von Ihrem Widerspruchs- bzw. Widerrufsrecht (sog. Opt-Out) gebrauch zu machen, haben wir nachfolgend bei dem jeweiligen von uns eingesetzten Anbieter sozialer Netzwerke aufgeführt.

9.1 WWW.FREELANCE.DE
freelance.de GmbH
Nymphenburger Str. 70
D-80335 München
Die Datenschutzerklärung von freelance.de finden Sie unter:
https://www.freelance.de/datapolicy.html

9.2 WWW.FREELANCERMAP.DE
Freelancermap GmbH
Pretzfelder Straße 7-11
90425 Nürnberg
Deutschland
Die Datenschutzerklärung von freelancermap finden Sie unter:
https://www.freelancermap.de/datenschutz.html

9.3 WWW.LINKEDIN.DE
(Mit-) Verantwortlicher für die Datenverarbeitung in Europa:
LinkedIn Ireland Unlimited Company
Wilton Place 2
Dublin
Irland
Die Datenschutzerklärung von LinkedIn finden Sie unter:
https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy
Opt-Out und Werbeeinstellungen:
https://www.linkedin.com/psettings/guest-controls/retargeting-opt-out

9.4 WWW.XING.DE
(Mit-) Verantwortlicher für die Datenverarbeitung in Deutschland:
10
XING AG
Dammtorstraße 29-32
20354 Hamburg
Deutschland
Die Datenschutzerklärung von Xing finden Sie unter:
https://privacy.xing.com/de/datenschutzerklaerung
Auskunftsanfragen für XING Mitglieder:
https://www.xing.com/settings/privacy/data/disclosure

10 VIDEOKONFERENZEN & MEETINGS
Für Videokonferenzen und virtuelle Meetings verwenden wir die Software „Zoom“ von:
Zoom Video Communications, Inc.
55 Almaden Blvd, Suite 600
San Jose, CA 95113
USA
Zoom ist ein System für die Durchführung von (großen) Video-Konferenzen, Meetings und Webinaren. Ferner können mit Zoom Video-Aufzeichnungen erstellt werden.

Betroffene Datenkategorien
Folgende Datenkategorien werden erhoben, verarbeitet und übermittelt:
Biometrische Daten:
Biometrische Angaben zur betroffenen Person wie z.B. Fingerabdruck, Stimme, Gesichtsmerkmale
Internetnutzungsdaten:
IP-Adresse, Besuchszeit und Datum
Verbindungsdaten:
Datum und Zeit der Verbindung, Verbindungsteilnehmer
Protokolldaten:
z.B. Logfiles über Nutzungsvorgänge

Speicherdauer
Ihre personenbezogenen Daten werden gespeichert, solange die Kenntnis der Daten für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich ist oder gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungsvorschriften bestehen.
Kunden können ihre eigenen Konten löschen.
Die Datenschutzerklärung von Zoom finden Sie unter:
https://zoom.us/de-de/privacy.html
11 ODRO VIDEO-BEWERBUNGSGESPRÄCHE
Zur Durchführung von Bewerbungsgesprächen setzen wir unter anderem die Software „Odro“ ein, von:
Odro Ltd
G1 Templeton House, 62 Templeton Street
Glasgow, G40 1DA
Schottland

Betroffene Datenkategorien
Folgende Datenkategorien werden erhoben, verarbeitet und übermittelt:
Bewerberdaten:
Angaben zur Person, Kontaktdaten, Lebenslauf, Foto, Zeugnisse
Biometrische Daten:
Biometrische Angaben zur betroffenen Person wie z.B. Fingerabdruck, Stimme, Gesichtsmerkmale
Internetnutzungsdaten:
IP-Adresse, Besuchszeit und Datum
Teilnehmerdaten:
Name, Anschrift, Telefon, E-Mail
Verbindungsdaten:
Datum und Zeit der Verbindung, Verbindungsteilnehmer
Speicherdauer
Ihre personenbezogenen Daten werden gespeichert, solange die Kenntnis der Daten für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich ist oder gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungsvorschriften bestehen.
Sofern keine abweichende Einstellung vorgenommen wird beträgt die Speicherdauer 2 Jahre.

Die Datenschutzerklärung von Odro finden Sie unter:
https://www.odro.co.uk/product-privacy-policy/

12 TERMINVEREINBARUNGEN
Zur Vereinbarung von Terminen benutzen wir den Dienst „calendly.com“ von:
Calendly LLC
BB&T Tower 271 17th St NW
Atlanta, GA 30363
USA
Betroffene Datenkategorien
Folgende Datenkategorien werden erhoben, verarbeitet und übermittelt:
Internetnutzungsdaten:
IP-Adresse, Besuchszeit und Datum
Teilnehmerdaten:
Name, Anschrift, Telefon, E-Mail
Speicherdauer
Ihre personenbezogenen Daten werden gespeichert, solange die Kenntnis der Daten für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich ist oder gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungsvorschriften bestehen.
Die Datenschutzerklärung von calendly.com finden Sie unter:
https://calendly.com/de/pages/privacy

13 PERSONALVERMITTLUNG
Zum Zwecke der Vermittlung von geeigneten Bewerbern erheben wir die personenbezogenen Daten von Interessenten und Kunden.
Zu den hierbei regelmäßig erhobenen Daten gehören:
Name
Titel
Name des Unternehmens
Anschrift
Rechnungsanschrift
E-Mail-Adresse
13
Telefonnummer
Ggf. Kundennummer
Ggf. Kundenart
Kontaktdaten
Kontakthistorie
Termindaten
Bankverbindung
Ggf. Umsatzsteueridentifikationsnummer
Vertragsdaten

Die hier erhobenen Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck verwendet. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, dies ist im Rahmen der Erbringung der Dienste erforderlich. Sollten wir Dienstleister für die Verarbeitung einsetzen, bleibt die volle Verantwortung für die Datenverarbeitung bei unserem Unternehmen. Die Daten werden nach Abschluss der geschäftlichen Beziehung bzw. nach Wegfall des Zweckes der Erhebung gelöscht, sofern es keine darüberhinausgehenden gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gibt. Bei personenbezogenen Daten des Verkaufs/Vertriebs die buchhaltungsrelevant sind gelten grundsätzlich Speicherungsfristen von 10 Jahren (§ 147 Abs 4, AO).

14 BEWERBUNGEN
Personenbezogene Daten, die Sie uns im Zuge eines Bewerbungsverfahrens zukommen lassen, werden nur zum Zwecke und zur Abwicklung des Bewerbungsverfahrens genutzt. Sollte ein Anstellungsvertrag mit Ihnen geschlossen werden, werden die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Sollte kein Anstellungsvertrag abgeschlossen werden, werden Ihre Daten 6 Monate nach Bekanntgabe der Absage automatisch gelöscht, sofern dem keine gesetzlichen Vorgaben oder sonstiges berechtigtes Interesse (z.B. im Sinne der Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen GleichstellungsG) entgegenstehen.